„Frauen sind selber schuld“

Hier nur ein kurzer Post, darüber wie viel „Gleichberechtigung“ wir heutzutage wirklich haben. Ich habe einen sehr lesenswerten Artikel gefunden, den ich jeder Frau und jedem Mann ans Herz legen möchte! Denn Gleichberechtigung geht nicht nur Frauen was an, sondern alle. Ohne Frauen würden wir nicht existieren und ohne Männer genauso wenig. Wir sind existenziell von einander abhängig. Auch wenn sich die Frauenrechte schon erweitert haben, kann ich nicht glauben wie sexistisch sogar Schulen sein können. Gerade Schulen. Ein Ort wo Jugendliche und Kinder hingehen, die gerade herausfinden wer sie sind und die Werte und Normen der Welt lernen, lernen direkt Geschlechter Disskriminierung. Wie sollen wir etwas ändern, wenn wir immernoch Menschen in Machtpositionen haben, die sie ausnutzen um Frauen zu unterdrücken?
Lest euch BITTE diesen Artikel über ein Hotpan Verbot an Schulen durch. Es werden außerdem die Begirffe „Victim Blaming“ und „Rape Culture“ erklärt.
Hier ein Ausschnitt:
„Im brandenburgischen Michendorf schlug ein Schulleiter gleich zwei Fliegen mit einer Klappe. Weil seit Anfang Juni Flüchtlinge in der Turnhalle des Gymnasiums untergebracht sind, wies der Schulleiter die Mädchen an, keine Miniröcke oder kurzen Hosen zu tragen und den Asylbewerbern nicht direkt in die Augen zu schauen. Das könnte in deren Kultur „falsch verstanden werden“, erklärte der Schulleiter der Berliner Zeitung. Sexismus und Rassismus – you can have it all.“

oder

„Natürlich ist es komplizierter, Jungs und Männern zu erklären, wie sie sich verhalten sollten, als Frauen einen Sack überzustülpen. Es gibt keine einfache und schnelle Lösung für das Problem. Das „Culture“ in „Rape Culture“ beschreibt eben eine ganze Kultur, und die beruht unter anderem auf sehr tief verwurzelten Ansichten darüber, was Frauen in der Öffentlichkeit alles tun und lassen sollten. Die völlige Selbstverständlichkeit, mit der Männer am Strand oben ohne rumlaufen und Frauen nicht, ist nur ein Beispiel. Eine Gesellschaft, in der nackte Frauen in der Werbung einerseits Aufmerksamkeit auf Produkte ziehen sollen und in der Frauen im Alltag andererseits aufpassen sollen, nicht „aufzureizen“, hat ein sehr grundsätzliches Problem.
Sicher ist: Wenn Jungs im Unterricht nicht mehr auf die Tafel schauen, sondern auf den Bauchnabel des Mädchens neben ihnen, dann ist jede Lösung, die sich nur um den Bauchnabel kümmert, und nicht um den Jungen, eine schlechte. Im schlimmsten – aber nicht unwahrscheinlichen – Fall führt sie dazu, dass Mädchen sich, wenn ihnen etwas Unangenehmes passiert, nicht trauen, es zu erzählen, weil sie denken, sie seien selber Schuld.“

Advertisements

6 Gedanken zu “„Frauen sind selber schuld“

    1. Genau, bestimmte Kleidung für bestimmte Situationen. Im Sommer also kurze Kleidung. Aber da Jungs davon abgelenkt werden, sollen Mädchen dann wieder lange Hosen anziehen? Warum müssen sich Frauen den Männern anpassen? Jeder sollte sich so anziehen, wie er sich am wohlsten fühlt.

      Gefällt mir

      1. Okay, übertreiben wir das ganze Mal, um zu sehen ob es ein gutes Argument ist:

        Was wäre wenn sich ein paar Mädels und Jungs entscheiden, nackt in die Schule zu kommen? Wäre das okay und wenn nein, warum nicht?

        SIe müssen im übrigen keine langen Hosen anziehen, haben die Jungs ja auch nicht. Es gibt auch luftige etwas längere Shorts die weit weniger den Körper betonen.

        Und nehmen wir einen anderen Fall: Die Lehrerin berichtet, dass die Jungs vollkommen damit klarkommen, dass einige Schülerinnen möglichst sexy in die Schule kommen. Andere Schülerin, mit weniger normschönheit ausgestattet, sehen das aber als erheblichen Druck in Richtung Sexualisierung ihres Schulalltags, sie spüren einen erheblichen Druck, sich auch sexier zu kleiden um mitzuhalten, weil sie merken, dass die Mädels mit den kurzen Klamotten mehr Aufmerksamkeit erhalten.

        Gilt auch hier, dass jeder tragen können soll, was er will und es das Problem der Mädchen ist, wenn sie sich unter Druck gesetzt fühlen?

        Gefällt mir

      2. Dass Mädchen unter Druck gesetzt werden sexier zu sein, liegt nicht an den Mädchen selber, sondern an der Gesellschaft. Doch das ist ein ganz anderes Thema. Warum sollten sich denn die Mädchen, den Jungs anpassen? Immerhin werden die Jungs „abgelenkt“ weil die sich nicht mehr beherrschen können. In dem Artikel steht auch ein sehr interessanter Begriff, der hierzu passt: Victim Blaming. Es ist nicht die Schuld der Mädchen, wenn Jungs sich nicht mehr konzentrieren können. Dann sollte man dort etwas ändern und nicht den Mädchen vorschreiben, wie sie sich zu kleiden haben, nur damit das männliche Geschlecht keine Erektion bekommt. Wäre es in Ordnung den Jungs T-Shirts zu verbieten weil der Bizeps manche Mädchen ablenkt? Ganz sicher nicht. Dann würde es einfach heißen, es sei irrelevant und wir sollten uns besser konzentrieren.

        Gefällt mir

      3. Die eine Frage, wo Mädchen sich zugeknöpfert anziehen sollen, damit Jungs beiden Parteien (die “Hotpant”- Partei und die “Schlichtere”-Partei) gleich viel Aufmerksamkeit schenken, damit dass Selbstbewusstsein der Mädchen von anderen Mädchen, die mehr Aufmerksamkeit bekommen, nicht zerstört wird, bin ich schon drauf eingegangen. Und ein Hinweis: Wir Mädchen sind nicht abhängig von der Meinung eines Jungen. Wenn andere sich sexy anziehen wollen, okay. Sollen Sie. Kann man doch. Gerade im Sommer haben viele Mädchen hart für ihre Figur trainier um super in Kleidern und Hotpants auszusehen (und nein, nicht um Aufmerksamkeit von Jungs zu bekommen), sondern um sich selber sexy und schön zu fühlen. Und jetzt soll einem das Gefühl, das Selbstbewusstsein weggenommen werden, in dem Man(n) sagt, Mädchen Körper sind zu sexy und müssen verhüllt werden, sonst kann sich hier keiner mehr zusammen reißen. Wirklich? Seid ihr Männer so schwach, dass ihr euch nicht mehr konzentrieren könnt, wenn ihr ein bisschen Haut seht? Ich denke (hoffe) mal nicht. ‘Wenn Jungs oder Lehrer von Mädchen abgelenkt werden, müssen die Mädchen sich etwas anziehen. Als wenn Frauenkörper etwas sind, was versteckt werden muss, damit nichts Schreckliches passiert. Weil – und das ist ebenso sexistisch – davon ausgegangen wird, dass Jungs und Männer sich dann nicht mehr unter Kontrolle halten können.’

        Naja. Ich glaube, bei dieser Diskussion kommen wir auf keinem gleichem Nenner. Du wirst mich nicht davon überzeugen könne, dass ein Hotpant Verbot nicht sexistisch ist und ich dich nicht, das es sexistisch ist.

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s